chiloti tanga pentru femei

Geschichte der Hauptschule Großarl

 

Mit Schuljahr 1928/29 wurde aufgrund des Hauptschulgesetzes von 1927 in St. Johann/Pg. die erste Hauptschule des Pongaues eröffnet. Von nun an umfasst die Schulpflicht vier Jahre Volksschule und vier Jahre Hauptschule. Ein Hauptschulbesuch für Großarler war allerdings nur in St. Johann möglich und deshalb für viele wegen der langen und mühsamen Fahrzeit nicht denkbar. Es ist daher verständlich, dass der Bezug der neuen Volksschule 1955 den Wunsch und die Forderung nach einer Hauptschule in Großarl weckte. Die Bevölkerung organisierte sich und vertrat energisch und überzeugend die Errichtung einer Hauptschule und war erfolgreich. Gemeinde und Schulbehörde stimmten der Eröffnung einer ersten Klasse Hauptschule als Expoitur der Hauptschule St. Johann mit Schuljahr 1955/56 zu.
Am 17. Juni 1962 feierte die Gemeinde ein vierfaches Fest:

  1. Die Erhebung des Dorfes Großarl zum Markt
  2. Die offizielle Eröffnung der Hauptschule
  3. Das 350jährige Bestandsjubiläum der Volksschule (1613)
  4. Die Ehrung von Hofrat Dr. Matthias Laireiter (Landesschulinspektor und Präsident des Landesschulrates) durch die Verleihung des Ehrenbürgerrechtes.

1979 wurde die Hauptschule inDr.-Matthias-Laireiter-Schule umbenannt. 1966 trat das 9. Pflichtschuljahr als Polytechnischer Lehrgang in Kraft. 1968-1970 erfolgte der Bau einer neuen Volksschule. Wegen des vermehrten und stets steigenden Raumbedarfes (Einteilung in Leistungsgruppen anstatt Klassenzügen) wurde die Hauptschule nochmals erweitert (Fertigstellung 1987).

Partner

logo_npht.jpg